Elbe Damm 2021

Bei schwachen Winden fand die Elbe-Damm Regatta statt. Mit über 120 Booten war es wohl eine der meldestärksten Mühlo-Regatten der letzten Jahre. Auch bei den H-Jollen war mit zehn Meldungen und neun gestarteten Booten die Teilnahme sehr gut. Erstmals mit dabei war Manfred Jacob mit der H 357 der extra auf eigenem Kiel von der Alster angereist war. Klasse und herzlich willkommen!

Aufgrund der vielen teilnehmenden Klassen wurden wir mit den Piraten zusammen gestartet, was für uns Elb-H-Jollen Segler einen ungewohnt vollen Start mit 30 Booten bedeutete.

Der erste Tag begann zunächst einmal mit einer längeren Startverschiebung, da es an Wasser mangelte. Auch bei der ersten Regatta musste an der Luvtonne noch das Schwert hoch genommen werden.

Die erste Wettfahrt konnten Daniel Baum und Jan Krüger auf H 141 mit einem hervorragenden Steuerbord Bug Start klar für sich entscheiden.

Eine zweite Wettfahrt wurde noch gestartet, musste aber bei einschlafendem Wind abgebrochen werden und es konnten am Samstag keine weiteren Wettfahrten gestartet werden.

Auch der Sonntag begann mit völliger Flaute und Startverschiebung im Hafen. Schließlich kam aber doch ein leichter WSW Wind auf und es ging raus in Mühlo.

In der zweiten Wettfahrt ging es zunächst mit einem Massenfrühstart mit Gesamtrückruf los. Danach erfolgte ein neuer Start mit "black Flag" aber immer noch sehr eindeutig bevorteiligter Tonnenseite der Startline.
Dies führte zu einem sehr durchmischten Feld nach dem Start und die Favoriten H 141 und H 300 lagen hinten.
In einer spannenden Aufholjagt gelang es Daniel mit der H 141 schließlich noch die bis zur letzten Tonne führenden Nicola Rodenhausen und Verena Glienke mit der H 383 zu überholen. Nach dem Ziel stellte sich dann für Nicola und Verena wie für viele andere leider heraus, dass sie als Frühstarter gewertet worden waren.

Am Start der letzten Wettfahrt drehte der Wind etwas und plötzlich war nicht mehr die Tonnenseite, sondern die Seite am Ponton vom Wind bevorteiligt. H 141 und H 300 hatten den Winddreher rechtzeitig bemerkt und führten bereits nach der Luvtonne das Feld an.
In einem spannenden Zweikampf konnten Peter Hauschildt und Tina Lülfing schließlich auf dem letzten Vor-dem-Wind-Gang die knapp davor liegende H 141 hinter sich lassen und das letzte Rennen für sich entscheiden.
Gesamtsieger wurde damit Daniel und Jan mit den Platzierungen 1, 1, 2.
Herzlichen Glückwunsch!
Die Gesamtergebnisliste findet sich nebenstehend zum Download.