Das Klassenbuch

Auf 320 Seiten hat Autor Hans-Alexander Graf von Schwerin die Entwicklung der Elb-H-Jolle aufgeschrieben. Seine Zeitreise beginnt im Jahr 1075 mit der Errichtung der Burg auf dem Süllberg und endet 2016 bei dem noch leeren, neuen Schulauer Hafen. Dazwischen geht es um die Entwicklung der Sportsegelei auf der Elbe, die Entstehungsgeschichte der ersten Elb-H-Jolle, um diverse Ereignisse der Hamburger Weltgeschichte und natürlich um ganz persönliche Erlebnisse zahlreicher Segler aller Epochen mit ihrem Boot.

Erschienen im November 2017 im Kellner Verlag und erhältlich als Hardcover im Buchhandel für 34,90 € (nicht als E-Book).

ISBN 978-3-95651-004-5

Aus der Beschreibung des Verlags:

Die Elb-H-Jolle - Geschichte einer Hamburger Traditionsklasse

Seit mehr als 80 Jahren ist sie auf der Niederelbe ein vertrauter Anblick: die 15-qm-Einheits-Elbjolle, wegen ihres Segelzeichens kurz Elb-H-Jolle genannt. Für viele Segler an Elbe und Alster war sie das Traumboot schlechthin, und auch heute noch findet die bewährte Konstruktion mit den schönen Linien ihre Liebhaber.

In den beiden Bänden dieses Werkes wird die Geschichte dieser außergewöhnlichen Bootsklasse, die man ohne Übertreibung als Teil des kulturellen Erbes ihrer Heimatregion ansehen kann, umfassend dargestellt. Dabei spielen die persönlichen Erfahrungen der Segler, die über viele Jahre das Selbstverständnis und den Ruf der Klasse geprägt haben, eine besondere Rolle.

Die sorgfältig recherchierten und reichlich bebilderten Publikationen enthalten eine Vielzahl bisher unveröffentlichter Fotos und anderer Dokumente aus Privatbesitz.

Aus dem Inhalt dieses Bandes:

Bild: Kellner Verlag