Elb-H-Jollen Interessengemeinschaft

Bauvorschrift

HIG Logo

6. Vermessung Allgemein

In diesem Abschnitt sind folgende Punkte beschrieben:

  1. Vermessung Allgemein
  2. Rumpfvermessung Allgemein
  3. Mast
  4. Gaffel
  5. Großbaum
  6. Spibaum
  7. Segelvermessung
  8. Großsegel
  9. Vorsegel
  10. Spinnaker
  11. Schwert
  12. Ruder

Alle Abmessungen, Querschnitte und Stückzahlen der Bauteile sind Mindestmaße, alle Längen und Abstände der Bauteile sind Höchstmaße.

Vermessung Allgemein

Die nach diesen Vorschriften erbauten Boote wer­den nach den Vorschriften des Deutschen SeglerVerbandes als 15m²-Wanderjollen vermessen und erhalten das für diese Klasse gültige Unterscheidungszeichen: Schwarz -H- mit der laufenden Verbandsnummer. Dadurch, dass außerdem noch der Baunachweis nach den Vorschriften und Einheitsrissen des B.S.C. erbracht wird, werden die Boote als Sondergruppe innerhalb der Wanderjollen ge­mäß einer mit dem D.S.V. getroffenen Vereinbarung anerkannt und auch auf offenen Wettfahrten gesondert gewertet, sofern mindestens drei Boote starten. Der erwähnte Baunachweis ist in den Verbandsmeßbrief einzuheften.

Sämtliche in den Vermessungsvorschriften angegebenen Maße sind in den Baunachweis (laut Vordruck) einzutragen und vom Vermesser sowie der Bauwerft durch Unterschrift zu bestätigen. Gleichzeitig haben Vermesser und Bauwerft nochmal durch Unterschrift zu bestätigen, dass das Boot in allen Teilen der Vorschrift entspricht.

Rumpfvermessung Allgemein

Bei der Vermessung soll das fertige Boot segelfertig an Land liegen. Es sind folgende Maße zu nehmen und in den Baunachweis einzutragen: Breitenmaße:
Größte Breite (am Spant 4)

Längenmaße:

Rumpfvermessung

Seiten Anfang - Seite schließen

Mast

L = Länge über Deck

Gaffel

L = Länge
R = Rundung

Großbaum

L = Länge bis Meßmarke

Spibaum

L = Länge über alles

Rundholz

Seiten Anfang - Seite schließen

Segelvermessung

Richtlinien sind die IYRU-Segelvermessungsanweisungen.

Die Maße der Segel sind, wenn nicht unter "Großsegel" oder "Vorsegel" anders beschrieben, über die Lieken zu messen, ein Maßband ist dabei, soweit nicht anders angegeben, über die Mittelpunkte der entsprechenden Anschlagpunkte (z.B. Kauschen) anzulegen.

Für alles, was in der Segelvermessung nicht ausdrücklich erwähnt wird, gelten die jeweils gültigen, Vorgaben der ISAF.

Seiten Anfang - Seite schließen

Großsegel

Das Großsegel wird ohne Spieren und Latten vermessen. Es ist zu prüfen, ob die Anordnung der Latten dem Segelriß entspricht.

Großsegel-Vermessung

Seiten Anfang - Seite schließen

Vorsegel

Vorsegel-Vermessung

Seiten Anfang - Seite schließen

Spinnaker

Spinnaker-Vermessung

Seiten Anfang - Seite schließen

Schwert

Schwert Vermessung

Seiten Anfang - Seite schließen

Ruder

Ruderblatt

Seiten Anfang - Seite schließen

Ferner sind zu prüfen: Die Abmessungen und die Bauausführung der Bauteile aufgrund der Zeichnungen und Bauvorschriften sowie das Vorhandensein des vorgeschriebenen Inventars, insbesondere die noch nicht geprüften und gemessenen Materialstärken.